Home | Über uns | Videogalerie | Fotogalerie | Fotobuch | Preise | Online Bestellservice
/ Impressum / AGB / Sitemap / Partnerlinks / Kontakt /



Allgemeine Liefer- und Geschäftsbedingungen

I. Allgemeines

  1. Die nachfolgenden Liefer- und Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle von dem Künstler übernommenen fotografischen und Video - Aufträge (erstellte Angebote, erbrachte Lieferungen und Leistungen). Nach erstmaliger wirksamer Vereinbarung gelten sie auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen. Mangels ausdrücklicher Bestätigung erfolgt die Anerkennung durch Auftragserteilung oder durch Annahme der Lieferungen.
  2. Gegenbestätigungen des Kunden unter Hinweis auf seine eigenen AGB werden nur verbindlich, wenn sie von dem Künstler ausdrücklich und schriftlich anerkannt werden.
  3. Fotografische und Video - Aufträge im Sinne dieser AGB sind sämtliche dem Kunden überlassenen Werken, gleich in welcher Schaffensstufe oder in welcher technischen Form sie vorliegen. Gestaltungsberatungen und Konzeptionen sind eigenständige Leistungen, die entsprechend dem Auftrag in Rechnung gestellt werden können.
  4. Vorbehaltlich einer ausdrücklichen abweichenden Vereinbarung werden gelieferte Aufnahmen dem Kunden lediglich zum vereinbarten Zweck und unter Erstattung sämtlicher Bearbeitungskosten zur Verfügung gestellt. Insbesondere die durch den Auftrag anfallenden Nebenkosten über die Material- und Laborkosten hinaus (z. B. Studiomieten, Modellhonorare, Requisiten, Spezialgeräteverleih, Reisekosten, Spesen, etc.) gehen grundsätzlich zu Lasten des Kunden.

zurück nach oben >

II. Angebote, Aufnahmetermine

  1. Angebote sind generell freibleibend und, wenn nicht anders vereinbart, 14 Tage gültig.
  2. Wenn nicht anders vertraglich vereinbart, sind die Aufnahmetermine für den Auftraggeber ab dem Eingang des schriftlichen Auftrages bindend. Die nachträgliche Änderung des Aufnahmetermins ist grundsätzlich nicht möglich. In dem Fall, dass die Aufnahme an dem vereinbarten Termin seitens des Auftraggebers nicht möglich wird, bleibt die Haftung des Auftraggebers für die Stornierung laut Satz IX unberührt.

zurück nach oben >

III. Honorar, Fahrtkosten

  1. Jegliche Verwendung des übersandten Bild- bzw. Videomaterials ist honorarpflichtig. Die Honorarsätze sind vor der Verwendung zu vereinbaren und richten sich nach Art und Umfang der Nutzung. Der Kunde ist verpflichtet, die notwendigen Auskünfte vor der Nutzung zu erteilen. Vorbehaltlich einer ausdrücklichen abweichenden Regelung gelten Honorarvereinbarungen nur für eine einmalige Veröffentlichung und den angegebenen Zweck. Jede weitere Verwendung (z. B. auch das Produkt begleitende Prospekte oder Werbung, Nachdruck etc.) ist erneut honorarpflichtig und bedarf auch der erneuten Zustimmung durch den Künstler.
  2. Wenn nicht anders vertraglich vereinbart, sind die Honorare und Entgelte zuzüglich die üblichen Versandkosten für die Bild-, Video- und sonstigen Produkten, die der Künstler dem Kunden liefert zu verstehen.
  3. Wenn die Tätigkeit des Künstlers im Auftrag des Kunden außerhalb seiner Geschäftsadresse stattfindet, so sind die Fahrtskosten, soweit nicht anders im Auftrag vereinbart oder die im Auftrag vereinbarte Inklusive-Kilometer übersteigen, mit 0,30 € pro insgesamt gefahrenen Kilometer bzw. Mehrkilometer zuzüglich ab zu rechnen.
  4. Sämtliche berechneten Honorare und sonstigen Entgelte verstehen sich incl. der jeweils bei Vertragsabschluss geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer, es sei denn, dass sich aus dem Angebot etwas anderes ergibt. Rechnungen sind stets nach Erhalt und ohne jeden Abzug fällig und zahlbar. Hochzeitsaufnahmen sind grundsätzlich per Vorkasse zu begleichen. Bankgebühren sowie sonstige mit der Zahlung verbundene Kosten gehen zu Lasten des Kunden. Kommt der Kunde mit der Zahlung in Verzug, ist der Künstler berechtigt, einen Zuschlag in Höhe von 1,25% per Monat auf den Rechnungsbetrag zu verlangen. Die Geltendmachung von weiteren Schadensersatzansprüchen bleibt vorbehalten. Aufrechnung oder Geltendmachung eines Zurückbehaltungsrechtes ist nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Gegenansprüchen des Kunden möglich.

zurück nach oben >

IV. Lieferzeiten

  1. Die Lieferzeiten richten sich nach der Menge von dem aufgenommenen Material so wie dessen Bearbeitungsaufwand und können bei größeren Aufträgen insbesondere Hochzeitsvideo 6 bis 18 Monaten betragen. Es handelt sich dabei um die Richtdauer. Die Überschreitung dieser Fristen führt nicht zur Schadensersatzansprüchen oder sonstigen Regressansprüchen.

zurück nach oben >

V. Online Bestelldienst

  1. Für die im Internet zur Verfügung gestellte Online-Dienste zum Bestellen von Abzügen und anderen Drucksachen gelten zusätzlich die AGBs des jeweiligen Dienstpartners.

zurück nach oben >

VI. Reklamationen

  1. Berechtigte Beanstandungen, die die rein technische Fehler der Bild- und Videomaterial betreffen, werden nur anerkannt, wenn sie innerhalb von drei Tagen nach Erhalt der Lieferung schriftlich geltend gemacht werden. Anderenfalls gilt das Bild- bzw. Videomaterial als ordnungsgemäß und wie verzeichnet zugegangen. Die digitalen Daten werden dann nach 7 Tagen aus Speicherplatzgründen gelöscht. Die Beanstandungen der anderen als rein technischer Art werden nicht anerkannt. Der Künstler haftet nicht für Falsch-, Anders- oder nicht termingerechte Lieferung.

zurück nach oben >

VII. Rechteübertragung

  1. Die überlassenen Aufnahmen bleiben stets Eigentum des Künstlers. Auch darf diese die im Auftrag des Kunden entstandenen Fotografien und Videoaufnahmen für seine Eigenwerbung nutzen, es sei denn, es ist schriftlich etwas anderes vereinbart.
  2. Das Bild- bzw. Videomaterial ist für den Kunden grundsätzlich nur zur einmaligen Nutzung und für den vereinbarten Verwendungszweck freigegeben, es sei denn, dass sich aus der Freigabeerklärung und/oder dem Lieferschein etwas anderes ergibt. Der Kunde ist nicht berechtigt, die Nutzungsrechte an Dritte weiter zu übertragen.
  3. Nur mit schriftlichem Einverständnis möglich sind Bearbeitungen, Umarbeitungen, Nachbildungen oder Duplizieren der überlassenen Aufnahmen sowie deren Digitalisierung über den im Angebot angegebenen Zweck hinaus. Dies gilt auch bei Veränderungen bei der Wiedergabe des Bild- bzw. Videomaterials, z. B. Veränderung und/oder Hinzufügen etwaiger Texte, Bildunterschriften etc., die u. a. zur Herabwürdigung abgebildeter Personen bzw.- soweit möglich - zur Herabwürdigung von Firmen führen können.

zurück nach oben >

VIII. Urhebervermerk / Belegexemplar

  1. Der Kunde ist verpflichtet, die Veröffentlichung einer Aufnahme mit einem entsprechenden Urhebervermerk zu versehen. Der Künstler hat das Recht, im Einzelfall dessen Unterlassung zu verlangen. Wird diese Verpflichtung verletzt, erhält der Künstler einen Aufschlag in Höhe von 100% auf das vereinbarte bzw. von ihr zu beanspruchende Grundhonorar.
  2. Von jeder Veröffentlichung sind unaufgefordert zwei vollständige Belegexemplare zuzusenden.

zurück nach oben >

IX. Haftung und Schadensersatz

  1. Bei Stornierung eines rechtsgültigen Auftrags durch den Auftraggeber länger als vor einer Woche vor dem Foto- bzw. Videotermin, behalte ich mir das Recht der Berechnung eines Verdienstausfalls in Höhe von 40% des Gesamtauftragsvolumens vor. Danach werden 60% des Gesamtauftragsvolumens als Verdienstausfall berechnet.
  2. Bei Nichteinhaltung eines von dem Künstler bestätigten Auftrags im Falle einer Erkrankung des Künstlers entstehen dem Mieter/Auftraggeber keinerlei Kosten. Anzahlungen, welche nachweislich gezahlt worden sind, werden selbstverständlich umgehend an den Auftraggeber zurückerstattet. Regressansprüche durch einen evtl. Verdienstausfall, entgangene Gewinne oder Sonstiges bestehen durch ausdrückliche Annahme dieser Geschäftsbedingungen nicht.
  3. Bei unberechtigter Herstellung von Duplikaten etc., Nutzung des Bild- bzw. Videomaterials des Kunden ohne vorherige Freigabe und bei unberechtigter Weitergabe des Bild- bzw. Videomaterials an Dritte, ist eine Vertragsstrafe in Höhe von 500 Euro pro ungenehmigte Verwertung zu zahlen. Die Geltendmachung weiteren Schadensersatzes bleibt hierdurch unberührt.
  4. Durch Zahlung des pauschalen Schadensersatzes erwirbt der Kunde kein Nutzungsrecht und kein Eigentum an diesem Bild- bzw. Videomaterial.

zurück nach oben >

X. Rechtswahl, Gerichtsstand

  1. Für alle vertraglichen Beziehungen, auch bei Lieferung oder Nutzungsrechtseinräumung ins Ausland, gilt ergänzend das Recht der Bundesrepublik Deutschland.
  2. Nebenabreden zum Vertrag oder zu diesen AGB bedürfen der Schriftform.
  3. Gerichtsstand und Erfüllungsort ist Wohnsitz des Künstlers. Ist der Wohnsitz oder gewöhnliche Aufenthalt des Kunden im Zeitpunkt einer Klageerhebung unbekannt oder hat der Kunde nach Vertragsabschluss seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt aus dem Geltungsbereich der deutschen Gesetze verlegt, ist als Gerichtsstand der Sitz des Künstlers vereinbart.

zurück nach oben >

XI. Salvatoresche Klausel

  1. Sind oder werden einzelne Bestimmungen dieses Vertrags unwirksam, so bleibt die Gültigkeit des Vertrags im Übrigen unberührt. Ungültige Bestimmungen sind einvernehmlich durch solche zu ersetzen, die unter Berücksichtigung der Interessenlage den gewünschten wirtschaftlichen Zweck zu erreichen, geeignet sind. Entsprechendes gilt für die Ausfüllung von Lücken, die sich in diesem Vertrag etwa herausstellen könnten.

zurück nach oben >